Gestützt durch den freundlichen Handel in Europa hat sich die Wall Street weiter erholt. Der Dow Jones Industrial gewann nach gut einer Stunde 0,09 Prozent vor auf 11’071,26 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 verbesserte sich derweil um 0,39 Prozent auf 1166,78 Punkte. An der Nasdaq gewann der Composite-Index 0,73 Prozent auf 2513,25 Punkte, und der Auswahlindex Nasdaq 100 stieg um 0,52 Prozent auf 2203,26 Punkte.

Auch der Fokus der US-Anleger gilt vor allem der europäischen Schuldenkrise, deren Nachrichten auch den Handel in New York im Griff haben. Positiv wurde insbesondere die Bekräftigung der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgenommen, den Euro zu verteidigen. Die Euro-Zone sei entschlossen und zuversichtlich, die Stabilität der Gemeinschaftswährung zu sichern. Kommentare aus den Reihen der italienischen Regierung, dass China nicht offiziell um Hilfe in der Schuldenbewältigung gebeten wurde, liessen die Kursgewinne allerdings bereits wieder etwas abschmelzen. Das hoch verschuldete Italien verhandelt nach Medienberichten seit Wochen intensiv mit Vertretern Chinas.

(laf/vst/awp)