Nach gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten haben die US-Börsen ihren Erholungskurs nur moderat fortgesetzt. Die Einzelhandelsumsätze in den USA hatten im Juli zwar gegenüber dem Vormonat etwas deutlicher als erwartet zugelegt. Allerdings hatte sich in den Vereinigten Staaten das Konsumklima der Universität Michigan im August überraschend stark eingetrübt.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial rückte im frühen Handel um 0,73 Prozent auf 11'224,22 Punkte vor. Am Donnerstag hatte der US-Leitindex nach positiven Arbeitsmarktdaten bereits knapp vier Prozent gewonnen. Dennoch steht seit vergangenen Freitag insgesamt noch ein Minus von fast zwei Prozent zu Buche. Seit dem letzten Hoch vor gut drei Wochen hat der weltweit bekannteste Index sogar fast 12 Prozent an Wert eingebüsst.

Der breiter gefasste S&P 500 stieg um 0,50 Prozent auf 1.178,48 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq rückte der Auswahlindex Nasdaq 100 um 0,48 Prozent auf 2.177,39 Punkte vor, während der breitere Composite-Index 0,44 Prozent auf 2.503,73 Punkte gewann.

Finanzwerte uneinheitlich

Die zuletzt starken Schwankungen ausgesetzten Finanzwerte entwickelten sich uneinheitlich. So kletterten die Papiere des Kreditkartenunternehmens American Express um 1,13 Prozent auf 45,58 US-Dollar, wohingegen die JPMorgan-Anteilsscheine am Dow-Ende um 1,47 Prozent auf 36,15 Dollar sanken.

Anzeige

Zudem standen die Aktien von Wal-Mart im Blick. Sie verloren 0,46 Prozent auf 49,50 Dollar. Der Einzelhändler ist angeblich am Brasilien-Geschäft des französischen Konkurrenten Carrefour interessiert.

Nvidia und AMD im Plus

Die Aktien von Nvidia rückten um 0,82 Prozent auf 13,52 Dollar vor. Der Hersteller von Grafikchips hatte seine Umsatzziele nach oben geschraubt und vermeldet, Marktanteile vom Konkurrenten Advanced Micro Devices (AMD) gewonnen zu haben. AMD-Titel gewannen ihrerseits gleichwohl 1,78 Prozent auf 6,28 Dollar.

Seine Zahlen präsentierte derweil der Warenhauskonzern J.C. Penney . Nach dem Ausstieg aus dem Katalog-Geschäft hatten sich die Umsätze nicht verbessert. Der Nettogewinn des Unternehmens war stabil bei 14 Millionen Dollar geblieben. Für die Papiere ging es um 3,24 Prozent auf 25,96 Dollar nach unten.

(laf/awp)