Der US-Rohstoffbörsenbetreiber Intercontinental Exchange (ICE) hat ein Büro in Genf eröffnet. Die Niederlassung soll die kommerziellen Aktivitäten in der Schweiz unterstützen.

Die Gruppe liess sich Ende Oktober ins Handelsregister eintragen. Das machte am Donnerstag die Westschweizer Zeitung «Le Temps» bekannt. Die ICE ist auf den elektronischen Handel mit Optionen und Terminkontrakten vor allem für Rohstoffe spezialisiert. Zu ICE gehören weiter auch die New Yorker Börse New York Stock Exchange (NYSE) und deren europäischer Zweig Euronext.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(sda/jfr)