1. Home
  2. Invest
  3. Vor diesen Investments warnt die UBS nach dem Brexit

Geldanlage
Vor diesen Investments warnt die UBS nach dem Brexit

Die Erholung an den Märkten mag dauerhaft oder eine Momentaufnahme sein, der Brexit verschiebt das Kräfteverhältnis. UBS-Analysten haben geschaut, welche Investideen derzeit riskant sind.

Veröffentlicht am 04.07.2016

Die weltweiten Börsen haben den Brexit-Schock in den vergangenen Tagen verdaut. Nach einem heftigen Einbruch zeigten amerikanische, britische und europäische Indizes in der Tendenz nach oben. Allerdings kann dieser zaghafte Aufwärtstrend nur eine Momentaufnahme sein. Viele professionellen Investoren trauen dem Frieden der jüngsten Entwicklung noch nicht ganz.

Klar scheint, dass sich die Kräfteverhältnisse im Markt mit dem Brexit-Votum an vielen Stellen verschieben. Dazu trägt nicht nur die politische Unsicherheit bei, die für Monate oder sogar Jahre zu erwarten ist. Die Folgen des Brexit betreffen viele Bereiche. Analysten der UBS haben darum einen Überblick über Investments zusammengestellt, die in den kommen den Monaten heikel werden dürften (siehe Bildergalerie oben).

Die Experten haben auch auf das Potenzial nach dem Brexit geschaut, hier sieht die UBS Investchancen:

 
(me)
Anzeige

Hier sieht die UBS Invest-Chancen nach dem Brexit

1|10
Diese Invest-Chancen sieht die UBS nach dem Brexit: US-Aktien Amerikanische Firmen erwirtschaften rund zwei Drittel ihrer Einkünfte im Inland und dürften weiter von der Kauflaune der Konsumenten profitieren: Stabile Löhne und die Verbesserungen im Wohnungsmarkt kurbeln den privaten Konsum an. Zudem wird die Fed vermutlich an ihrer lockeren Zinspolitik festhalten, Unternehmen sollten also günstiger an Kredite kommen.