Mit Erleichterung haben VW-Anleger auf die Einigung zur Entschädigung der US-Händler des Konzerns reagiert. Die Aktien des von der Affäre um manipulierte Abgastests erschütterten Autobauers stiegen zwischenzeitlich um bis zu 2 Prozent und gehörten damit zu den wenigen Gewinnern im Dax.

Insidern zufolge will der Wolfsburger Konzern seinen rund 650 US-Händlern insgesamt mindestens 1,2 Milliarden Dollar zahlen. «Diese Summe ist eher gering», sagte Marktanalyst Heino Ruland von Ruland Research. «Das deutet darauf hin, dass die Lagerbestände der Händler geringer waren als befürchtet.»

(reuters/jfr/hon)