Die Ölpreise sind am Montag gestiegen. Händler erklärten die Kauflaune unter anderem mit Waldbränden in Kanada, die einen Teil der Ölproduktion des Landes lahmgelegt haben. Ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete am Morgen 46,02 Dollar. Das waren 65 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juni stieg um 87 Cent auf 45,53 Dollar.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die anhaltenden Waldbrände in der kanadischen Ölprovinz Alberta würden die Ölpreise stützen, hiess es aus dem Handel. Mittlerweile gehen Experten davon aus, dass die Brände Produktionskapazitäten von etwa einer Million Fass pro Tag lahmgelegt haben. Ausserdem stützten laut Händlern Meldungen über einen Wechsel an der Spitze des Ölministeriums in Saudi-Arabien die Preise.

(apw/mbü/me)