1. Home
  2. Invest
  3. Wall Street startet mit Schwung in die Woche

Auftakt
Wall Street startet mit Schwung in die Woche

Wall Street: Der Dow-Index startet im Plus. Keystone

An der Wall Street ist die Stimmung zu Wochenbeginn ausgezeichnet. Besonders die Technologieaktien steigen am Montag kräftig. Der Dow-Jones-Index könnte den neunten Tag in Folge höher schliessen.

Veröffentlicht am 07.08.2017

Die US-Börsen sind mit Kursgewinnen in die Woche gestartet. Der Dow-Jones-Index steuert auf den neunten Tag mit Gewinnen in Folge zu, nachdem er kurz nach Handelsauftakt ein Rekordhoch markiert hatte. Die Wall Street profitiere weiter von den starken Arbeitsmarktdaten, die am Freitag vorgelegt wurden, sagten Händler. Politische Themen rückten in den Hintergrund. So zeigten sich Investoren unbeeindruckt von den verschärfen Sanktionen gegen Nordkorea wegen der jüngsten Raketentests.

Für gute Stimmung hätten auch die jüngsten Geschäftszahlen gesorgt, sagte Kim Forrest, Aktienanalystin bei Fort Pitt Capital Group. «Ich habe eine Menge Firmen gesehen, die ihren Umsatz stärker gesteigert haben als erwartet.» Von Reuters befragte Analysten gehen davon aus, dass die 500 grössten Unternehmen im Schnitt ihren Umsatz in den vergangenen drei Monaten um zwölf Prozent und den Gewinn um 9,3 Prozent gesteigert haben. Zugleich werden aber auch Stimmen laut, die vor einer Überhitzung warnen. So werden die Aktien der Unternehmen im S&P mit dem 18-fachen des Gewinns gehandelt – im zehnjährigen Durchschnitt liegt dieses Verhältnis bei 14.

Apple und Facebook im Plus

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte am Mittag 0,1 Prozent fester bei 22’111 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 rückte um 0,1 Prozent auf 2479 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 0,4 Prozent zu auf 6378 Punkte. Vor allem die Aktien von Technologiefirmen wie Apple oder Facebook notierten höher und trieben damit den Index an.

Bei den Einzelwerten gaben die Aktien von Tesla 0,3 Prozent nach. Der Elektroauto-Pionier will über Firmenanleihen rund 1,5 Milliarden Dollar einsammeln. Damit hätte der Konzern aus dem kalifornischen Palo Alto eine grössere finanzielle Flexibilität, um die Produktion des Model 3 hochzufahren, mit dem Tesla in den Massenmarkt einsteigen will.

United-Aktie unter Druck

Fast drei Prozent bergab ging es für die Anteilsscheine von United Technologies. Der US-Industriekonzern ist Insider-Informationen zufolge an einer Übernahme des Flugzeug-Zulieferers Rockwell Collins interessiert. United habe Rockwell bereits eine Offerte unterbreitet, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Freitag. Das Unternehmen mit einem Börsenwert von gut 19 Milliarden Dollar habe eine Investmentbank hinzugezogen, um das Gebot zu prüfen. Die Titel von Rockwell Collins sprangen hingegen gut sechs Prozent in die Höhe.

Berkshire-Hathaway-Scheine liessen gut ein Prozent Federn. US-Starinvestor Warren Buffett hat mit seiner Beteiligungsgesellschaft einen kräftigen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Der Überschuss fiel im zweiten Quartal binnen Jahresfrist um 15 Prozent auf rund 4,3 Milliarden Dollar.

(reuters/mbü)

Anzeige