Der weltgrösste Tequila-Hersteller Jose Cuervo bringt seinen mehrmals verschobenen Börsengang voran. Das mexikanische Unternehmen peilt den Schritt auf das Handelsparkett nun für den 8. Februar an, wie aus einer Präsentation für Investoren am Mittwoch hervorging.

Die Aktien sollen zwischen 30 und 34 Pesos je Stück kosten. Bei einem Preis von 32 Pesos je Anteilsschein würden Jose Cuervo 706,5 Millionen Dollar zufliessen. Insgesamt will das Unternehmen 476,6 Millionen Aktien platzieren.

Verschoben wegen Trump-Effekt

Die Mexikaner wollen den Erlös für allgemeine Unternehmenszwecke und für mögliche Zukäufe verwenden. Der Tequila-Hersteller hatte seine Börsenpläne im vergangenen Jahr zwei Mal verschoben, nachdem die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten die Landeswährung Peso auf Talfahrt geschickt hatte.

Trump will das Freihandelsabkommen Nafta mit Mexiko und Kanada neu verhandeln. 

(reuters/tno/cfr)

Anzeige