Sorgen um Brexit und Italien belasten die Eurozone. Auch der weiter andauernde Handelsstreit zwischen den USA und China schüren die Unsicherheit an den Finanzmärkten. Etwas abgeschirmt von den globalen wie auch europäischen Risiken ist die Schweiz.

Da Unsicherheit die Aktienmärkte beflügelt, sieht der amerikanische Invest-Profi Ken Fisher Schweizer Aktien derzeit im Nachteil. Er rät Anlegern, Schweizer Titel jetzt abzustossen und stattdessen günstigere Euro-Aktien zu kaufen. Denn die Sorgen um Brexit – letztlich die Zukunft der Eurozone – hält der Investor für unbegründet.

Auch die Befürchtungen vieler Experten um Italien teilt der US-Investor nicht. Wieso er die Staatsschulden auf Rekordhöhe für unproblematisch hält, erklärt Fisher im Video. 

Am Ende gibt Ken Fisher noch einen allgemeinen Ausblick auf die Börse für 2019