1. Home
  2. Invest
  3. Millenials interessieren sich für intelligente Anlagemöglichkeiten

Millennials
Wie legen Millennials ihr Geld an?

Millennials
Die Millennials sind nicht nur die grösste, sondern mittlerweile auch die reichste Bevölkerungsgruppe der Welt. Quelle: Getty Images

Die Gesamtfinanzkraft der Millennial-Generation übersteigt die ihrer Vorgängergeneration.

Von Pascal Mischler
am 16.03.2018

Viele der Millennial-Generation sind bereits ins Arbeitsleben eingestiegen – nun sind wir am Punkt im Einkommenszyklus, an dem die Gesamtfinanzkraft dieser Generation die ihrer Vorgängergeneration übersteigt. Zeitgleich mit dieser steigenden Kaufkraft findet eine technische Revolution statt, in der sich die Millennials als «digital Natives» verstehen und die zu einem Konsumverhalten und zu Prioritäten führt, die sich radikal von denen früherer Generationen unterscheiden.

Durchgreifender Wandel beim Kaufverhalten und bei technischen Innovationen

Diese Faktoren sind starke Antriebsfedern für einen fundamentalen Wandel im Kaufverhalten und bei technischen Innovationen. Sie besitzen das Potenzial, viele Branchen grundlegend zu verändern. Dies stellt eine Anlagemöglichkeit dar – und um diese nutzen zu können, bedarf es einer Millennials-Strategie.

Welche charakteristischen Eigenschaften zeichnen die Millennials aus? Allgemein betrachtet handelt es sich bei Millennials um Personen im Alter zwischen 18 und 38, die als «digital Natives» aufgewachsen sind und deren Lebensanschauung, Verbraucherpräferenzen und Konsumverhalten untrennbar mit der Technologie verbunden sind. Das Internet und die sozialen Medien haben sie zu «Weltbürgern» mit einem globalen Bewusstsein gemacht, das die vorausgegangenen Generationen meist nicht hatten, insbesondere in Schwellenländern.

Unterschiedliche Muster in Industrie- und Schwellenländern

Es muss jedoch in der Tat auf einige Unterschiede zwischen Millennials in Industrieländern und Schwellenländern hingewiesen werden, da diese sich auf die Anlagemöglichkeiten auswirken. In den Industrieländern hat die Millennial-Generation damit zu kämpfen, den Lebensstandard ihrer Eltern zu erreichen: Wohnkosten, Studienschulden und die Folgen der globalen Finanzkrise für die Arbeitsplatzsicherheit haben Auswirkungen darauf, wie sie ihr Geld ausgeben und wo ihre Prioritäten liegen. Sie achten darauf, ihr Geld auf «intelligente» Weise auszugeben, fördern damit die «Sharing Economy» und ziehen Erlebnisse (wie Restaurantbesuche, Reisen usw.) dem Erwerb von Eigentum vor. In Schwellenländern begegnet der Millennial-Generation ein Wirtschaftstrend zunehmenden Wohlstands – insbesondere in Ländern wie Indien und China, in denen ca. 800 Millionen Millennials leben. Die Millennials haben einen viel einfacheren Zugang zu technischen Errungenschaften als ihre Vorgängergeneration. Sie haben eine bessere Bildung, ihre Berufsaussichten sind besser als die ihrer Eltern, und die sozialen Medien und das Internet sorgen für eine völlig andere Lebensanschauung, bei der Aufstiegschancen eine grosse Rolle spielen.

Millennials werden mit dem Einsteig ins Berufsleben noch mehr Geld zur Verfügung haben

Die Präferenzen der Millennials für Produkte und Dienstleistungen bestimmter Unternehmen können für interessante, langfristige Anlagemöglichkeiten sorgen. Asset Manager suchen deshalb Unternehmen, die voraussichtlich von den hohen und weiter anwachsenden Ausgaben dieser Generation profitieren werden. Denn Millennials werden mit dem Einsteig ins Berufsleben und dem Aufstieg auf der Karriereleiter noch mehr Geld zur Verfügung haben.

Die interessantesten Anlagemöglichkeiten bieten diejenigen Unternehmen, deren Dienstleistungs- und Produktangebote den Ausgabe- und Lifestyle-Präferenzen der Millennials entsprechen und die diese Präferenzen begünstigen. Die Art und Weise, wie und wofür Millennials ihr Geld ausgeben, kann für überholte Geschäftsmodelle langfristig weitreichende Folgen haben. Es ist für Asset Manager daher genauso wichtig, Unternehmen zu meiden, die sich nicht an ihr neues Umfeld anpassen. 

Technologie spielt im Leben der Millennials eine grosse Rolle – in diesem Segment ist eine gute Präsenz daher vorteilhaft. Anlagemöglichkeiten sind jedoch nicht hierauf begrenzt, sondern umfassen sämtliche Bereiche: Es gilt die Veränderungen zu antizipieren, die die Millennial-Generation in allen Branchen bewirken wird – etwa rund um die Themen umweltfreundliche Energie, autonomes Fahren, gesunde Ernährung, Kinderbetreuung, Sparen usw.

Pascal Mischler, Country Head Schweiz bei Goldman Sachs Asset Management (GSAM)

 

Anzeige