Wie günstig ist die Aktie von Google? Das hängt zum Teil davon ab, ob Anleger dem Konzern trauen können, dass er sein Geld sinnvoll investiert. Seit Jahresanfang hat die Aktie fast 25% verloren, der S&P 500 dagegen nur rund 8%. Zweifellos steht das Unternehmen vor grossen Herausforderungen. Dazu gehören etwa Googles ungewisse Zukunft in China, der fallende Euro und die wachsende Konkurrenz seitens Facebook. Patrick Pichette, Finanzchef des Suchmaschinengiganten, traf sich erstmals vor ein paar Wochen mit Investoren.

Android ist ein grosses Plus

Anleger sollten jedoch die positiven Aspekte bei Google nicht vergessen: Der Suchmaschinenkonzern ist angesichts des Erfolgs bei der Einführung des Smartphone Android und des Kaufs der Handywerbefirma AdMob besser positioniert als die meisten Wettbewerber, um von der Verlagerung Richtung mobile Werbung zu profitieren. Und Google verfügt über Fremdwährungs-Hedges, um die Auswirkungen des stärkeren Dollar abzufangen. Dennoch erscheint die Aktie nicht günstig genug, um Anleger anzuziehen. Anfang Monat notierte sie bei 441 Dollar. Das ergibt ein 2010er-KGV von 17,7.

Die Frage ist, wie die liquiden Mittel zu behandeln sind. Angesichts des Wachstums dürften sie aktuell bei mehr als 28 Mrd Dollar liegen oder etwa bei 88 Dollar pro Aktie. Zieht man das Cash ab, liegt das KGV für das operative Geschäft bei 14. Das ist nur wenig mehr als der breite Markt mit knapp 13. Für ein Unternehmen, das dieses Jahr um 21% und 2011 um 15% wachsen will, könnte das eine Unterbewertung darstellen. Aber ist es sinnvoll, die liquiden Mittel herauszurechnen? Wenn die Anleger sicher sein könnten, dass Google die Mittel sinnvoll einsetzt, ja. Aber angesichts der Tendenz bei Google, auf der Suche nach einem neuen Wachstumsfeld vielerlei Initiativen in unterschiedliche Richtungen zu ergreifen, könnten sich Anleger zu Recht Sorgen machen über einen schlecht durchdachten Deal. Bislang allerdings sind die Transaktionen von Google nicht zu kritisieren, etwa der Kauf von DoubleClick für 3,2 Mrd Dollar oder der Kauf von YouTube-Aktien für 1,65 Mrd Dollar.

Anzeige