1. Home
  2. Invest
  3. Züblin: Verbesserte Bilanzkennzahlen

Value-Wert
Züblin: Verbesserte Bilanzkennzahlen

Züblin Immobilien
Eine der Immobilien von Züblin an der Holbeinstrasse in Zürich.Quelle: ZVG

Züblin Immobilien überrascht mit einer hohen Dividende. Im vergangenen Jahr haben sich wichtige Unternehmenskennzahlen stark verbessert.

Von Georg Pröbstl*
am 07.09.2018

Bei Züblin geht es weiter nach oben und es gibt Überraschungen. Seit der letzten Besprechung vor einem Jahr bringt die Aktie einen Gewinn von 13,4 Prozent und damit eine klare Outperformance zum breiten Aktienmarkt. So trat der Swiss Performance Index im selben Zeitraum mit einem Plus von 3,0 Prozent fast nur auf der Stelle.

Überraschend war die Aufnahme der Dividendenzahlung für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017/18. Denn die Zahlung lag nicht wie erwartet bei 0,50 Franken je Anteil, sondern mit 1,0 Franken gleich doppelt so hoch. Eine Dividendenrendite von 3,7 Prozent quasi aus dem Stand ist respektabel und ein Zeichen der Stärke. Das Züblin-Management signalisiert dadurch: Wir sind über dem Berg und müssen nicht mehr den gesamten Gewinn in Rücklagen für schlechte Zeiten stecken.

Kreditanteil am Portfolio stark gefallen

Und Zuversicht ist auch angebracht beim Immobilien-Konzern aus Zürich. Zwar stagnierte der Mietertrag im vergangenen Jahr bei rund 8,1 Millionen Franken und wegen gestiegener Kosten gab es einen Gewinnrückgang um 14,1 Prozent auf 2,9 Millionen Franken. Doch die Bilanzkennzahlen haben sich rasant verbessert.

Durch den Verkauf des Immobilienportfolios in Deutschland für 152 Millionen Euro konnte Züblin seine Hypothekenlast um 39,2 Prozent von 108,2 auf 65,7 Millionen Franken reduzieren. Damit verbesserte sich die wichtige Branchenkennzahl „loan to value“ - Kreditanteil am Portfolio – von 54,5 auf 32,8 Prozent.

Hoher Discount zum Nettovermögen

Und Züblin ist nun auch liquide für neues Wachstum. Wie zuletzt im Mai berichtet besteht aus einem Rahmenkreditvertrag noch ein Spielraum von rund 50 Millionen Franken. Damit will Züblin sein Portfolio ausbauen und den Kreditanteil an seinen Liegenschaften auf branchenübliche 60 Prozent erhöhen.

Trotz der Outperformance bleibt die Aktie attraktiv: Es gibt Wachstumsperspektiven, hohe Dividende und immer noch einen Abschlag von rund 30 Prozent zum Nettovermögen von 38,85 Franken je Aktie. Mit diesem Discount ist Züblin immer noch eine der günstigsten der gesamten Immobilienbranche.

 

Züblin Immobilien AG

ISIN: CH0312309682

Gewinn je Aktie 2018/19e: 1,80 CHF

KGV 2018/19e: 15,0

Dividende/Rendite 2017/18e: 1,0 CHF/3,7%

NAV je Aktie: 38,85 CHF

EK-Quote: 61,6%

KBV: 0,7

Kurs/Ziel/Stopp: 27,0/34,50/18,70 CHF

* Georg Pröbstlist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots 1 Jahr: +18,7 Prozent ( DAX: +5,6 Prozent), 3 Jahre: +51,8 Prozent (DAX: +14,9 Prozent). Seit Start im April 2010 steht ein Zuwachs von +374,2 Prozent (Dax: +96,9 Prozent)

 

Anzeige