US-Präsident Barack Obama hat die Republikaner aufgefordert, im Kongress den Programmen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze zuzustimmen. Anlässlich des «Labor Day» sagte Obama in Detroit, dass zahlreiche Brücken und Strassen im Land erneuert werden müssten.

Dazu stünden mehr als eine Millionen arbeitslose Bauarbeiter zur Verfügung. Angesichts der massiven Staatsverschuldung der USA hatten die Republikaner Widerstand gegen neue umfangreiche Jobprogramme angekündigt. Doch sei es nun an der Zeit, schnell zu handeln, sagte Obama: «Die Zeit für Washingtoner Spiele ist vorbei.»

Zugleich betonte der Präsident die Dringlichkeit des Vorhabens. «Wir werden nicht auf sie warten. Wir werden schauen, ob wir einige Geradlinige im Kongress finden. Wir werden schauen, ob die Republikaner im Kongress das Land über ihre Partei stellen.»

Mit dem «Labor Day» werden in den USA jeweils am ersten Montag im September die Errungenschaften der Arbeiterbewegung gewürdigt. Ähnlich wie der Tag der Arbeit am 1. Mai ist auch der amerikanische «Labor Day» ein gesetzlicher Feiertag, an dem die Börsen geschlossen bleiben.

(tno/vst/sda)