Ein Exportrekord hat das enorme Handelsdefizit der USA im September schmelzen lassen. Die Differenz zwischen Exporten und Importen sank auf 43,1 Milliarden Dollar, wie das US-Handelsministerium mitteilte.

Während die Ausfuhren binnen Monatsfrist um 1,4 Prozent auf das Rekordniveau von 180,4 Milliarden Dollar zulegten, erhöhten sich die Einfuhren lediglich um 0,3 Prozent auf 223,5 Milliarden Dollar. Die Importe aus China fielen sogar. Weil die USA mehr konsumieren als sie produzieren, muss die Lücke durch massive Kapitalzuflüsse aus dem Ausland geschlossen werden.

(laf/awp)