Die US-Notenbank Fed hat ihren Leitzins wie erwartet nicht verändert. Der Zielsatz für Tagesgeld (Fed Funds Rate) liege weiterhin in einer Spanne von null bis 0,25 Prozent, teilte die Federal Reserve in Washington mit. Volkswirte hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. 



Damit liegt der Leitzins bereits seit fast drei Jahren auf dem Rekordtief. Die Fed hatte ihn während der Finanzkrise im Dezember 2008 auf diese Spanne verringert. Vor Beginn der Krise im Sommer 2007 hatte der Zinssatz noch bei 5,25 Prozent gelegen.

«Bedeutsame Abwärtsrisiken» für Wirtschaftsentwicklung

Die US-Notenbank sieht «bedeutsame Abwärtsrisiken» für die weitere Wirtschaftsentwicklung. Man sei jederzeit bereit, die wirtschaftliche Erholung in einem Umfeld von Preisstabilität zu stützen, teilte der geldpolitische Ausschuss (FOMC)  in New York in seinem Kommentar zur Zinsentscheidung mit.

Die US-Notenbank hat ihre Wachstumsprognose für das laufende und das kommende Jahr deutlich gesenkt. Für das kommende Jahr sei nur noch mit einem Wirtschaftswachstum von 2,5 bis 2,9 Prozent zu rechnen, teilte die Federal Reserve am Mittwoch in New York mit. Bisher hatte man 3,3 bis 3,7 Prozent prognostiziert. Für das laufende Jahr 2011 erwartet man lediglich ein Wachstum von 1,6 bis 1,7 Prozent (bisher 2,7 bis 2,9 Prozent).

Die Erwartungen für die Kerninflationsrate wurde hingegen nur leicht geändert. Hier erwartet die Notenbank im laufenden Jahr einen Preisanstieg von 1,8 bis 1,9 Prozent (bisher 1,5 bis 1,8 Prozent). Im Jahre 2012 prognostiziert sie eine Rate von 1,5 bis 2,0 Prozent (bisher 1,4 bis 2,0 Prozent)

(rcv/awp)