Das Konsumentenvertrauen in den USA ist im Oktober auf den niedrigsten Stand seit zweieinhalb Jahren gesunken. Der entsprechende Index fiel von 46,4 Zählern im September auf 39,8 Punkte, wie das Forschungsinstitut Conference Board mitteilte.

Schwächer ausgeprägt war das Konsumentenvertrauen zuletzt im März 2009. Unter dem Eindruck der andauernden Arbeitsmarktkrise schätzten die Verbraucher sowohl ihre gegenwärtige Lage als auch die Aussichten schlechter ein als im Vormonat.

Die Stimmung der Konsumenten gilt als zentraler Indikator für die Konsumausgaben, die etwa zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung ausmachen.

(tno/sda)

Anzeige