1. Home
  2. Konjunktur
  3. S&P warnt USA vor weiterer Herabstufung

S&P warnt USA vor weiterer Herabstufung

Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat mit ihrer Herabstufung der USA die Märkte weltweit in Aufruhr gebracht. Jetzt setzt sie noch einen drauf: Die Bewertung der US-Kreditwürdigkeit, warnt S&P, könn

Veröffentlicht am 08.08.2011

Die Ratingagentur Standard & Poor's hält es für möglich, dass es Jahre dauert, bis die USA ihre Top-Bonität zurückerhalten. Geschäftsführer John Chambers warnte am Sonntag zugleich, dass die US-Kreditwürdigkeit ein weiteres Mal heruntergestuft werden könnte.

Dies könnte geschehen, sollte sich die Finanzlage des Landes weiter verschlechtern. Die Chancen für einen solchen Schritt bezifferte er mit 1:3.

«Wenn sich die fiskale Lage der USA weiter verschlechtert oder sich der politische Stillstand weiter verfestigt, dann könnte das zur Herabstufung führen», sagte Chambers dem Sender ABC.

18 Jahre bis zur Heraufstufung?

Die Agentur S&P hatte den USA am Freitag das bisherige AAA-Rating aberkannt und benotet ihre Bonität nunmehr noch mit einem AA+.

Chambers sagte, die Geschichte lehre, dass es bis zu einer Wiederhochstufung der USA eine ganze Weile dauern könne. Es habe Länder gegeben, die darauf bis zu 18 Jahre lang hätten warten müssen.

Der politische Stillstand in Washington führe zur Schlussfolgerung, dass die politischen Macher nicht die Fähigkeit besässen, die öffentlichen Finanzen der USA auf eine «zukunftsfähige Basis» zu stellen.

(cms/tno/sda)

Anzeige