Die US-Industrie hat im September zugelegt. Der Einkaufsmanagerindex stieg zum Vormonat auf 51,5 Punkte von 49,4 Zählern im Vormonat, wie aus der am Montag veröffentlichten Firmenumfrage des Institute for Supply Management (ISM) hervorgeht.

Das Barometer liegt damit wieder über der Schwelle von 50 Punkten, ab der ein Wachstum signalisiert wird.

Bauwirtschaft schwächelt

Negative Signale gab es hingegen von der Bauwirtschaft. Die Bauausgaben in den USA gingen im August zurück. Sie fielen im Vergleich zum Juli um 0,7 Prozent, wie das Handelsministerium am Montag mitteilte. Private Bauherren investierten 0,3 Prozent weniger, und der Staat 2,0 Prozent.

Die US-Wirtschaft legte im zweiten Quartal mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 1,4 Prozent zu und hat damit ihr Wachstum im Vergleich zum Jahresanfang fast verdoppelt. Die US-Notenbank (Fed) sucht derzeit nach dem geeigneten Zeitpunkt für eine weitere Zinserhöhung und blickt dabei genau auf die Konjunkturentwicklung. Viele Experten erwarten eine Anhebung am Jahresende.

Anzeige

(sda/gku)