Plus statt Minus: Die US-Wirtschaft ist im vierten Quartal doch nicht geschrumpft. Allerdings reichte es von Oktober bis Dezember auch nur zu einem Mini-Wachstum von 0,1 Prozent, teilte das Handelsministerium in Washington mit.

Es korrigierte damit seine erste Schätzung von Ende Januar, die noch einen Rückgang des Bruttoinlandsproduktes von 0,1 Prozent ergeben hatte. Im dritten Quartal hatte es noch ein Plus von 3,1 Prozent gegeben.

Grund für das langsamste Wachstum seit fast zwei Jahren sind geringere Rüstungsausgaben: Die Regierung strich sie um 22 Prozent zusammen. Wegen der Schuldenkrise in Europa fielen die Exporte um 3,9 Prozent. Dagegen investierten die Unternehmen wieder mehr.

(jev/aho/sda)