Der argentinische Staatschef Mauricio Macri kündigte die Vergünstigung der Mehrwertsteuer bei Hotelübernachtungen an, die mit ausländischen Kreditkarten bezahlt werden.

Die Regierung erwartet von der Massnahme ein Plus von jährlich 120'000 Touristen. 2014 kamen knapp sechs Millionen ausländische Touristen ins Land, von denen rund 700'000 aus Europa anreisten. Die Massnahme soll in etwa zwei Monaten in Kraft treten. Die Mehrwertsteuer beträgt in Argentinien 21 Prozent.

Andere Länder gingen vor

Die Iguazú-Wasserfälle, die patagonischen Gletscher und die Tango-Metropole Buenos Aires zählen zu den Hauptattraktionen des Landes. Ähnliche Steuervergünstigungen bei Hotel-Übernachtungen gelten bereits in Chile, Uruguay, Peru, Ecuador und Kolumbien.

(sda/chb)