Chinas Wirtschaft ist im zweiten Quartal dieses Jahres im Vorjahresvergleich um sieben Prozent gewachsen. Dies teilte das Statistikamt am Mittwoch in Peking mit. In den ersten drei Monaten des Jahres hatte das Wachstum ebenfalls bei sieben Prozent gelegen.

Der Wert entspricht exakt dem Wachstumsziel, das Ministerpräsident Li Keqiang für dieses Jahr ausgegeben hatte. Allerdings sind 7 Prozent für chinesische Massstäbe eine sehr geringe Marke. Im vergangenen Jahr hatte das Land mit 7,4 Prozent das schwächste Wachstum in 24 Jahren verzeichnet. Zuvor waren die Wachstumszahlen meist zweistellig ausgefallen.

Wirtschaft auf ein neues Fundament stellen

Chinas Wachstumsmodell müsse auf ein neues Fundament gestellt werden, sagte ein Sprecher des Statistikamtes. Die Regierung will die Wirtschaft auf einen nachhaltigeren Kurs bringen. Der Binnenkonsum soll gestärkt und die Exportabhängigkeit verringert werden.

Anzeige

(sda/gku)