Die chinesischen Exporte sind im September weniger stark gesunken als erwartet. Das Volumen fiel im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,7 Prozent, wie die Zollverwaltung mitteilte. Von Reuters befragte Analysten hatten mit 6,3 Prozent gerechnet. Die Einfuhren fielen um 20,4 Prozent. Der Aussenhandelsüberschuss lag mit 60,34 Milliarden Dollar etwas höher als erwartet.

Nach dem jahrelangen Boom steuert die Volksrepublik 2015 auf das schwächste Wachstum seit einem Vierteljahrhundert zu. Angepeilt ist ein Plus von 7 Prozent nach 7,3 Prozent im Vorjahr.

(reuters/chb)