Indiens Zentralbank setzt ihren Kampf gegen die Inflation fort und hat zum zehnten Mal seit über einem Jahr die Zinsen erhöht. Die Währungshüter hoben den Leitzins am Donnerstag von 7,25 auf 7,5 Prozent an.

"Trotz Zeichen einer Mässigung der Rohstoffpreise und einer Abschwächung des Wachstums bleiben die Inflationsrisiken hoch", begründete die Zentralbank ihrem Schritt. Die Geldpolitik bleibe klar auf Anti-Inflationskurs.

In der aktuellen Situation könnte ein kurzfristiges Abflachen des Wachstums unvermeidbar sei, um die Teuerung unter Kontrolle zu bringen.

Indiens Teuerung lag zuletzt bei über neun Prozent und damit höher als erwartet. Das Wirtschaftswachstum rutschte zwischen Januar und März auf 7,8 Prozent. Das Tempo war damit so gering wie seit fünf Quartalen nicht mehr.

(laf/awp)

Anzeige