Japans Autobauer sind in China auf Rekordfahrt. Zum ersten Mal dürften sie dort in diesem Jahr mehr als vier Millionen Autos verkaufen, wie die japanische Finanzzeitung «Nikkei» am Montag meldete.

Japans führende Autobauer Toyota, Nissan, Honda, Mazda, Suzuki und Mitsubishi setzten demnach in den ersten acht Monaten des laufenden Jahres eine Rekordzahl von 2,65 Millionen Autos ab, zehn Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Gute Aussichten

Selbst wenn der Absatz in den verbleibenden vier Monaten auf dem Vorjahresniveau verharre, würden Japans Autokonzerne ihr Vorjahresergebnis von 3,9 Millionen Autos um mehr als 200'000 Stück übertreffen, berichtete die «Nikkei» weiter.

(awp/gku/chb)