Japans Industrieproduktion ist im August im fünften Monat in Folge gestiegen. Wie die Regierung bekanntgab, erhöhte sich der Output im Vergleich zum vorangegangenen Monat um 0,8 Prozent. Damit habe sich die Produktionsleistung des Landes von den Folgen der Natur- und Atomkatastrophe vom 11. März «fast erholt». Allerdings sind die weiteren Aussichten durch die andauernde Stärke des Yen und der schwächelnden Weltwirtschaft eingetrübt, hiess es.

Japans Produktion war nach Beginn der Katastrophe im Nordosten des Landes massiv eingebrochen. Die Folge waren Zulieferengpässe, die vor allem Autokonzerne und Hochtechnologiekonzerne zu spüren bekamen. Die Industrie erwarte einen für September einen Produktionsrückgang um 2,5 Prozent, gefolgt von einem Anstieg um 3,8 Prozent, hiess es.

(laf/kgh/awp)