Die Industrieproduktion in Japan ist überraschend kräftig gesunken. Im November gab es Daten des Wirtschaftsministeriums vom Freitag zufolge einen Rückgang um 1,7 Prozent. Volkswirtchaftler hatten im Durchschnitt lediglich mit minus 0,5 Prozent gerechnet.

Die schwache Lage der Weltwirtschaft schlug damit härter als erwartet auf die exportlastige japanische Industrie durch. Die Daten werden den Druck auf die Notenbank erhöhen, ihre Geldpolitik weiter zu lockern.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Konsumentenpreise sanken im November indes wie erwartet im Jahresvergleich um 0,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Oktober von 4,2 auf 4,1 Prozent zurück und entwickelte sich damit etwas besser als vorhergesagt.

(vst/jev/sda)