Die Bank von Japan hatte nach zweitägigen Beratungen erklärt, dass sie den massiven Ankauf von Anleihen und Wertpapieren im Umfang von järhlich 80 Billionen Yen (640 Milliarden Franken) unverändert fortsetzen werde. Auch blieben die Währungshüter bei ihrer Einschätzung der Wirtschaftslage. Demnach hat die drittgrösste Volkswirtschaft der Welt ihre moderate Erholung fortgesetzt.

Nikkei reagiert positiv

In Tokio schloss der Nikkei-Index 0,76 Prozent höher bei 19'789,81 Punkten. Gegen den Trend fielen die Aktien der Automobilhersteller Toyota und der Subaru-Mutter Fuji Heavy Industries um 0,45 beziehungsweise 2,19 Prozent. Die Schweizer Bank UBS hatte sich skeptisch zu den Papieren der beiden Unternehmen geäussert.

An den meisten asiatischen Börsen hat die freundliche Stimmung auch zur Wochenmitte angehalten. Nach einer dreitägigen Feiertagspause ging es am Mittwoch in Hongkong mit den Kursen stark nach oben, um die zwischenzeitlichen Gewinne an den chinesischen Festlandbörsen aufzuholen. Zudem stützte die Aussicht auf eine anhaltend lockere Geldpolitik in Japan. Der japanlastige Stoxx 600 Asia/Pacific stieg um 0,99 Prozent auf 180,32 Punkte.

Anzeige

Chinesische und indische Börsen im Hoch

Mit Blick auf die chinesischen Festlandbörsen stieg der CSI-300-Index um 0,84 Prozent auf 4295,80 Punkte. Der Hongkonger Hang-Seng-Index kletterte um 3,80 Prozent auf 26 236,86 Punkte nach oben. Aktien von Industrieunternehmen und Finanzinstitutionen zählten zu den Favoriten.

Der Sensex-Index im indischen Mumbai legte zuletzt um 0,52 Prozent auf 28 665,16 Punkte zu. Für den australischen Leitindex ASX 200 ging es um 0,59 Prozent auf 5960,73 Punkte bergauf. Angetriebene wurde die Börse von Kursgewinnen bei den Papieren des australisch-britischen Rohstoffkonzerns BHP Billiton.

(awp/sda/rvt)