Japans neue Regierung erwartet für das im April beginnende Fiskaljahr ein kräftiges Wirtschaftswachstum von 2,5 Prozent. Dies geht aus einer veröffentlichten Prognose des Kabinettsbüros hervor.

Sie stützt sich insbesondere auf die geplanten aggressiven finanz- und geldpolitischen Konjunkturhilfen und die wirtschaftliche Erholung wichtiger Auslandsmärkte.

Die Schätzung ist deutlich optimistischer als die von Ökonomen, die einer Reuters-Umfrage zufolge im Schnitt lediglich ein Plus von 1,8 Prozent erwarten. Die noch von der Vorgängerregierung verantwortete Prognose vom vergangenen Sommer lag bei 1,7 Prozent.

(chb/jev/sda)