Die Stimmung unter den japanischen Industriemanagern hat sich wieder verschlechtert. Das teilte die japanische Zentralbank mit. Nach dem sogenannten Tankan-Bericht sank der Stimmungsindex der Grossindustrie im Zeitraum zwischen September und Dezember von plus 2 Punkte im Vorquartal auf minus 4.

Der Wechsel von einem positiven zum negativen Wert zeigt, dass nun die Pessimisten wieder in der Mehrheit sind. Im Vorquartal war es noch umgekehrt. Schuld am Stimmungswechsel ist offenbar der starke Yen.

Der Tankan-Bericht ist eine umfassende Mischung aus Konjunkturanalyse und Stimmungsbericht. Detailliert beantworten die Unternehmen Fragen nach ihren Lagerbeständen, Zwischengewinnen oder zu erwartenden Verlusten sowie zu ihren Investitions- und Personalplänen. Anhand eines Indexes wird die Einschätzung der Unternehmen über ihre Geschäftslage bemessen.

(laf/tno/awp)