Wegen der wirtschaftlichen Unsicherheiten hat Südkorea seine Wachstumsprognose fürs kommende Jahr gesenkt. Es werde mit einem Plus der Wirtschaftsleistung von 3,7 Prozent gerechnet, teilte das Finanzministerium mit.

Bisher waren 4,5 Prozent erwartet worden. Auch für das laufende Jahr kappte Südkorea das BIP und stellt nun nur noch 3,8 Prozent und nicht mehr 4,5 Prozent in Aussicht.

Die Regierung kündigte an, in der ersten Jahreshälfte mehr als die Hälfte des Haushalts darauf zu verwenden, die möglichen negativen Auswirkungen der Euro-Schuldenkrise und des Abschwungs in den Industrieländern abzufedern.

(laf/rcv/sda)