Japans Maschinenbauaufträge sind im August stärker als von Experten erwartet gestiegen. Die Aufträge erhöhten sich im Vergleich zum Vormonat um saisonbereinigt 4,7 Prozent, wie die Regierung in Tokio am Donnerstag mitteilte. Volkswirte hatten mit einem geringeren Anstieg gerechnet.

Die Maschinenbauaufträge – mit Ausnahme der für Schiffe sowie solcher von Energieerzeugern – beliefen sich im Berichtsmonat auf 807,8 Milliarden Yen (5,9 Milliarden Euro). Sie stiegen damit im dritten Monat in Folge. Die Daten zu Maschinenbauaufträgen gelten als wichtiger Indikator für die Investitionsbereitschaft der Unternehmen.

(awp/moh)