1. Home
  2. Konjunktur
  3. Aussichten für die Wirtschaft trüben sich stärker ein

Konjunkturbarometer
Aussichten für die Wirtschaft trüben sich stärker ein

Basel
Containerterminal Basel: Exportaussichten sind laut KOF schwach.Quelle: © KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS

Die Schweizer Wirtschaft leidet unter ungünstigeren Exportperspektiven, so die KOF. Das dürfte sich aufs Wachstum auswirken.

Veröffentlicht am 30.11.2018

Das Konjunkturbarometer der Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich ist im November gesunken. Es nahm gegenüber dem leicht nach oben revidierten Vormonatswert um 1,1 Punkte auf 99,1 Zähler ab. Für die Schweizer Wirtschaft werde das Fahrwasser etwas schwieriger, kommentierte die KOF am Freitag die Entwicklung.

Der ausgewiesene Wert liegt am unteren Rand der Erwartungen. Die von AWP befragten Ökonomen hatten für das Barometer einen Stand von 98,9 bis 101,0 Punkten prognostiziert. Mit dem neuen Stand liegt das Barometer laut KOF aktuell wieder leicht unterhalb seines langjährigen Durchschnittswerts.

Weniger Impulse aus dem Ausland

Verantwortlich für den Rückgang seien insbesondere die ungünstigeren Exportperspektiven, heisst es in der Mitteilung. Damit dürften die Impulse aus dem Auslandsgeschäft in den nächsten Monaten etwas nachlassen. Ebenfalls etwas an Schwung verliere die Entwicklung in der Banken- und Versicherungsbranche.

Leicht unterstützend dagegen wirke der Baubereich und der private Konsum. Ebenfalls positiv entwickelt habe sich auch das Verarbeitende Gewerbe.

Einige Verbesserungen

In diesem und dem Baugewerbe deute jedoch die Beschäftigungsentwicklung eine Abkühlung an. Im November wurde jedoch dieser belastende Faktor durch die Indikatoren für die Auftragsbestände, die Wettbewerbsposition, die allgemeine Geschäftslage, die Produktionsentwicklung und die Vorratshaltung mehr als ausgeglichen.

Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes haben sich laut KOF die Perspektiven für den Bereich Chemie, Pharma, Kunststoffe, die Branche Textil und Bekleidung, die Branche Papier und Druck sowie den Bereich Maschinen- und Fahrzeugbau verbessert. Dem stehen mit Abschwächungstendenzen die Branche Nahrungs- und Genussmittel sowie der Bereich Herstellung von Elektrogeräten gegenüber.

Wichtiger Frühindikator

Das KOF-Konjunkturbarometer ist ein Frühindikator für die Entwicklung der Schweizer Konjunktur. Es handelt sich um einen Sammelindikator, der sich neuerdings aus 345 Einzelindikatoren zusammensetzt. Diese werden über statistisch ermittelte Gewichte zu einem Gesamtindikator zusammengefasst.

(sda/gku/me)

Anzeige