Die britische Notenbank Bank of England beschäftigt sich mit dem Gedanken einer weiteren Zinssenkung. Statt die Leitzinsen wie seit langem angedeutet bald zu erhöhen, könne eine weitere Senkung des seit mehr als sechs Jahren historisch niedrigen Satzes von derzeit 0,5 Prozent nötig werden, sagte Chefökonom Andy Haldane in einer Rede.

Er begründete dies mit der stagnierenden Inflation. Ausserdem deuteten die Daten vom Arbeitsmarkt, vom Bausektor und von aus dem verarbeitenden Gewerbe auf ein nachlassen des Wachstums hin.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Anhebung in Europa nicht vor 2017

«Sollten sich diese Risiken bewahrheiten, wäre eine weitere Zinssenkung ein gangbarer Weg», sagte Haldane. Die Bank of England würde sich damit eher an Europa als an den USA orientieren, wo eine Zinserhöhung auch nach der ausgebliebenen Zinswende im September in diesem Jahr noch wahrscheinlich ist. Eine Anhebung der Leitzinsen in der Eurozone wird dagegen nicht vor 2017 erwartet.

(awp/chb)