Die brasilianische Zentralbank hat die Leitzinsen unverändert gelassen. Der Satz liegt damit weiterhin bei 14,25 Prozent. Die Bank begründete ihre Entscheidung am Mittwoch mit Unsicherheiten bei der Entwicklung der Weltwirtschaft.

Zentralbankchef Alexandre Tombini war zuvor unerwartet von seiner bisherigen Haltung abgerückt, mit einer Zinsanhebung die bei mehr als zehn Prozent liegende Inflation zu bekämpfen.

Appell der Präsidentin

Die Arbeiterpartei von Präsidentin Dilma Rousseff, Unternehmerverbände und Gewerkschaften hatten an die Bank appelliert, die Zinsen nicht zu erhöhen. Der Wirtschaft müsse mehr Zeit gegeben werden, um sich von der Rezession zu erholen, die die Arbeitslosenzahl im vergangenen Jahr um 1,5 Millionen Menschen ansteigen liess.

(sda/chb/me)

Anzeige