Die Arbeitslosigkeit in Grossbritannien ist so niedrig wie seit mehr als fünf Jahren nicht mehr. Zudem stieg die Zahl der Erwerbstätigen auf den Rekordwert von 30,4 Millionen, weil sich immer mehr Menschen selbstständig machen, wie das nationale Statistikamt am Mittwoch in London mitteilte.

Die Arbeitslosenquote sank im ersten Quartal auf 6,8 von 6,9 Prozent in den Monaten Dezember bis Februar. Der Arbeitsmarkt profitiert von der kräftigen Erholung der britischen Wirtschaft.

Schnelles Wachstum

Experten trauen Grossbritanniens Wirtschaft zu, in diesem Jahr schneller zu wachsen als alle andere grossen Industriestaaten. Im ersten Quartal stieg das Bruttoinlandprodukt mit 3,1 Prozent binnen Jahresfrist so stark wie seit Ende 2007 nicht mehr.

Die Daten bescheren der konservativen Regierung von Premierminister David Cameron Rückenwind. Die oppositionelle Labour-Partei kritisiert wiederholt, dass die steigenden Einkommen noch zu schwach sind, um den Rückgang des Lebensstandards seit der Finanzkrise auszugleichen. Im ersten Quartal allerdings stiegen die Löhne nun erstmals seit 2010 stärker als die Inflation.

Anzeige

(sda/me)