Tempo und Druck steigen im globalen Wettbewerb ohne Unterlass, doch die Schweizer Firmen sind diesen Herausforderungen gut gewachsen. Dies gilt auch für die digitale Transformation, wie eine heute publizierte Studie der Commerzbank belegt (siehe Downloads). Sie zeigt, wie offen Schweizer Patrons für den digitalen Wandel sind.

Im Gegensatz zu den Deutschen stehen bei Schweizern die Risiken durchs Band weniger im Fokus als vielmehr die neuen Möglichkeiten. 90 Prozent der 202 befragten Führungskräfte von Unternehmen in der Deutschschweiz glauben, dass die Digitalisierung eine grosse Chance für den Industriestandort Schweiz ist. Auch sind die Schweizer fester als Deutsche von der Bedeutung des digitalen Wandels für ihre Firma überzeugt.

Risiko Datensicherheit

Ob sie wollen oder nicht, am digitalen Wandel führt kein Weg vorbei: Jede zweite Firma ist damit konfrontiert, dass sich Schlüsseltechnologien im Umbruch befinden. Doch nur ein Drittel hat Angst um das eigene Geschäftsmodell. Die grosse Mehrheit der Unternehmer glaubt, dass diese neuen Technologien in bewährte Businessmodelle integriert werden können.

Mehr als zwei Drittel der Befragten sind der Meinung, dass die Digitalisierung in der Summe Arbeitsplätze schaffen wird. Die Schweizer glauben, dass der digitale Wandel vor allem viel zu bieten hat. In mehr als jedem zweiten Unternehmen steht das Thema denn auch ganz vorne auf der Agenda. Top-Trends für Schweizer Entscheider sind zur Zeit Cloud Computing, das Internet der Dinge und Industrie 4.0. Risiken der Digitalisierung orten die Unternehmer vor allem bei der Frage der Datensicherheit.

Weit fortgeschritten

Die Studie der Commerzbank kommt zum Schluss, dass im Vergleich mit Deutschland bei Schweizer Unternehmen der Einsatz digitaler Technologien bereits weit fortgeschritten sei. Aktuell habe der Einsatz neuer Technologien vor allem eine Optimierung der Wertschöpfungskette zur Folge. Die Digitalisierung unterstüzt sie auch bei der Steigerung Energieeffizienz.

Anzeige

Ganz neue digitale Geschäftsmodelle und disruptive Dienstleistungen halten Schweizer Unternehmen zwar für wichtig – doch dies ist für viele noch reine Zukunftsmusik.