Chinas Exporte sind im April überraschend gestiegen. Das Plus im Vergleich zum Vorjahresmonat belief sich auf 0,9 Prozent, wie die Zollbehörden mitteilten. Analysten hatten dagegen im Schnitt mit einem Rückgang von 1,7 Prozent gerechnet. Die Importe erhöhten sich um 0,8 Prozent. Hier lag die Erwartung bei einem Minus von 2,3 Prozent. Der Handelsüberschuss belief sich auf 18,5 Milliarden Dollar.

RBS-Volkswirt Louis Kuijs sagte nach Veröffentlichung der Daten, dass er in den kommenden Monaten ein weiteres Exportwachstum erwarte. Mit einer kräftigen Erholung rechne er jedoch nicht.

Im März waren Chinas Exporte um 6,6 Prozent zurückgegangen. Die Importe sanken sogar um 11,3 Prozent.

(reuters/dbe)