China will wieder Schwung in den stagnierenden Automarkt bringen. Die kommunistische Regierung in Peking halbiert dafür die Mehrwertsteuer auf kleine Fahrzeuge mit maximal einem 1,6-Liter-Motor. Dieses Segment steht in der Volksrepublik für mehr als zwei Drittel des Marktes. Der Anreiz gilt ab Donnerstag und soll bis Ende 2016 laufen.

Die Steuerkürzung wecke die Hoffnung, dass China auch andere Branchen mit Vergünstigungen fördern werde, sagte Alex Wong von der Ample Finance Group in Hongkong.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Gute Stimmung an der Börse

An der Börse sorgte der Schritt für gute Stimmung. Die Aktien der chinesischen Anbieter verteuerten sich deutlich. Great Wall Motor legten zum Beispiel fünf Prozent zu. Der Gesamtmarkt dagegen war verhaltener: Die Indizes in Shanghai und Shenzen notierten jeweils rund ein Prozent höher.

China ist seit 2009 der grösste Automarkt der Welt. Seit Ende der 1990er-Jahre ging es steil bergauf, wovon auch deutsche Hersteller wie Volkswagen oder BMW stark profitierten. In den ersten acht Monaten 2015 stagnierte der Markt allerdings. Im August gab es sogar ein Minus drei Prozent.

(awp/ise/ama)