Die chinesischen Banken müssen ihre Vermögensverwaltung stärker an die Kandare nehmen. Die Branchenaufsicht CBRC verlangt, dass die Geldhäuser eine Brandmauer um diesen Bereich errichten, um dessen Risiken vom angestammten Kreditgeschäft fernzuhalten. Dazu sollen sie bis Ende September eigene Abteilungen für die Vermögensverwaltung gründen, wie die Behörde auf ihrer Internetseite mitteilte. Ausserdem sollen sie jedes Produkt dieses Segments bis ins Detail erläutern sowie Angaben zu Risikomanagement und Bilanzierung machen.

Auf der Jagd nach höheren Renditen ist das Geschäft mit der Vermögensverwaltung in der Volksrepublik in den vergangenen Jahren rapide gewachsen. Der Markt summiert sich mittlerweile auf 12,8 Billionen Yuan (1,5 Billionen Euro). Zugleich steigen die Bedenken, weil der Sektor undurchsichtig ist und seine Gefahren schwer einzuschätzen sind. 

(reuters/chb)