1. Home
  2. Konjunktur
  3. Chinas Dienstleister verlieren an Schwung

Wachstum
Chinas Dienstleister verlieren an Schwung

China: Dienstleistungsbranche verlangsamt Wachstum. (Bild: Bloomberg)

Chinas Dienstleistungsfirmen expandierten zum Jahresende mit dem schwächsten Tempo seit fast zweieinhalb Jahren. Die Sorge um die Konjunktur wächst wieder: Die Börsen in Asien verlieren.

Veröffentlicht am 06.01.2014

Das Wachstum in der chinesischen Dienstleistungsbranche hat sich zum Jahresende deutlich verlangsamt. Der entsprechende Einkaufsmanagerindex fiel im Dezember auf 50,9 Punkte von 52,5 Zählern im November, wie das Markit-Institut und die Grossbank HSBC zu ihrer Unternehmensumfrage mitteilten. Damit sank das Barometer auf den tiefsten Stand seit August 2011, blieb aber über der Marke von 50 Punkten, ab der es Wachstum signalisiert.

Daten belasten die Börsen

Bereits am Freitag hatte eine ähnliche Umfrage des chinesischen Statistikamtes auf ein langsameres Wachstum gedeutet. Gemeinsam mit den jüngsten Industriedaten schürten die Zahlen Sorgen, dass die chinesische Wirtschaft gegen Ende des Jahres wieder etwas an Schwung verloren hat. Die Daten belasteten auch die Börsen in Asien, die teils kräftige Abschläge verbuchten.

(reuters/chb/moh)

Anzeige