Die chinesischen Exporte und Importe sind im Juni überraschend gefallen. Die Ausfuhren gingen sogar um 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zurück, während auch die Importe mit einem Minus von 0,7 Prozent abnahmen, wie die Zollbehörde in Peking berichtete.

Der unerwartet starke Rückgang im Aussenhandel um 2 Prozent im Juni ist ein weiteres Zeichen dafür, dass die zweitgrösste Volkswirtschaft der Erde an Dampf verliert.

Es war das erste Export-Minus seit Januar 2012. Damit stieg der chinesische Aussenhandel in der ersten Jahreshälfte nur noch um 8,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

(rcv/tno/sda)