Die chinesische Industrie ist im März wegen rückläufiger Auftragseingänge geschrumpft. Der von der Grossbank HSBC und dem Markit-Institut erhobene Einkaufsmanagerindex sank vorläufigen Angaben zufolge auf 49,2 Punkte und damit auf den niedrigsten Stand seit elf Monaten.

Im Februar hatte der Index bei endgültig 50,7 Zählern gelegen. Werte über 50 signalisieren Wachstum. Experten hatten mit 50,6 Punkten gerechnet.

Die Zahlen dürften die Rufe nach neuen Konjunkturhilfen verstärken. Seit November hat die Zentralbank zwei Mal die Zinsen gesenkt. 2014 wuchs die Wirtschaft der Volksrepublik mit einem Plus von 7,4 Prozent so langsam wie sei 24 Jahren nicht mehr. Für das laufende Jahr wird mit einem Wachstum von rund sieben Prozent gerechnet.

(reuters/chb)