Die Geschäfte der chinesischen Industrie sind einer Umfrage zufolge im März auf den tiefsten Stand seit acht Monaten zurückgegangen. Nach endgültigen Zahlen fiel der Einkaufsmanager-Index von Markit und HSBC auf 48,0 Zähler nach 48,5 im Februar. Seit Januar liegt der Index unter der Wachstumsschwelle von 50 Zählern, was auf ein Schrumpfen im ersten Quartal hindeutet.

Schwache Binnennachfrage

Die endgültigen Zahlen für März bestätigten die Schwäche der Binnennachfrage, teilte HSBC mit. Das deute darauf hin, dass das Wachstum des Bruttoinlandproduktes im ersten Quartal wahrscheinlich das Ziel von plus 7,5 Prozent in diesem Jahr verfehle.

Der offizielle Einkaufsmanager-Index der chinesischen Statistikbehörden stieg auf 50,3 Zähler im März, im Februar betrug er noch 50,2. Dieser Index konzentriert sich vor allem auf grössere staatliche Konzerne. Der Index von Markit und HSBC dagegen beinhaltet mehr kleinere und private Unternehmen.

(reuters/chb)