Die Geschäfte der chinesischen Industrie laufen so gut wie seit einem halben Jahr nicht mehr. Der veröffentlichte vorläufige Einkaufsmanagerindex der Grossbank HSBC kletterte im September auf 51,2 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit März.

Bereits im vergangenen Monat war das Barometer wieder knapp über die Marke von 50 Zählern geklettert, ab der Wachstum signalisiert wird. Der Index basiert auf einer Umfrage unter vorwiegend kleinen und mittelständischen Privatunternehmen.

Als Grund für die positive Entwicklung in der weltweit zweitgrössten Volkswirtschaft führte HSBC eine stärkere Nachfrage sowohl im Inland wie im Ausland an. Damit dürften Sorgen über eine Abkühlung der chinesischen Konjunktur wieder in den Hintergrund treten.

(sda/vst)