Chinas Ministerpräsident Li Keqiang hat das Wachstumsziel für sein Land bekräftigt. In einem Beitrag für die britische Zeitung «The Times» äussert sich Li zuversichtlich, dass die Wirtschaftsleistung dieses Jahr wie geplant mit 7,5 Prozent zulegen wird.

Dafür werde notfalls die Regierung mit geeigneten Schritten sorgen, signalisierte Li. Trotz beträchtlichen Gegenwinds entwickele sich die Konjunktur bislang stabil.

Der Ministerpräsident wird an diesem Montag zu seinem ersten Besuch in Grossbritannien erwartet. Beide Länder peilen Handelsabkommen in Höhe von umgerechnet mindestens 22 Milliarden Euro an.

(reuters/chb)