1. Home
  2. Konjunktur
  3. Chinas Wachstum sinkt auf 25-Jahres-Tief

Schwächezeichen
Chinas Wachstum sinkt auf 25-Jahres-Tief

Chinesische Passanten: 2015 entstanden 13 Millionen Arbeitsplätze. Keystone

Chinas Wirtschaft hat im letzten Jahr um rund sieben Prozent zugelegt. Damit wächst die Volksrepublik so schwach wie seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr. Die Behörden zeigen sich aber zufrieden.

Veröffentlicht am 12.01.2016

Chinas Wirtschaft ist im vergangenen Jahr um etwa sieben Prozent gewachsen. Das geht aus einer Schätzung der staatlichen Planungseinrichtung National Development and Reform Commission (NDRC) hervor.

Es seien 13 Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen worden, sagte NDRC-Sprecher Li Pumin am Dienstag in Peking. China habe 2015 seine wichtigsten Wirtschaftsziele erreicht. Die offiziellen Wachstumsdaten für das vierte Quartal und das Gesamtjahr sollen in der kommenden Woche veröffentlicht werden.

Ein Wachstum von sieben Prozent wäre der niedrigste Wert seit einem Vierteljahrhundert. Anhaltende Sorgen um die chinesische Konjunktur haben die asiatischen Börsen seit Jahresbeginn auf Talfahrt geschickt.

(sda/mbü)

Anzeige