Chinas Wirtschaft ist dieses Jahr voraussichtlich um 7,6 Prozent gewachsen. Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am unter Berufung auf Regierungsunterlagen. Mit dem Plus würde die politische Vorgabe von 7,5 Prozent erfüllt. Es wäre dennoch das schwächste Wachstum seit Jahrzehnten. Unter anderem würden höhere Arbeitskosten und Aufwendungen für mehr Umweltschutz belastend wirken. 2012 hatte die Wirtschaft im Reich der Mitte noch um 7,7 Prozent zugelegt.

Unabhängiger von Exporten als Ziel

Die Volksrepublik bemüht sich derzeit darum, unabhängiger von Exporten und staatlichen Investitionen zu werden. Der private Verbrauch der Chinesen soll künftig einen stärkeren Anteil des Wachstums ausmachen. Experten rechnen damit, dass die Regierung in Peking für 2014 ebenfalls 7,5 Prozent als Ziel ausgibt.

(reuters/chb)

Anzeige