Die konjunkturelle Entwicklung hat sich damit das zweite Quartal in Folge verlangsamt. In den ersten sechs Monaten wuchs die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt den Angaben nach um 7,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die Zahlen zum zweiten Quartal deckten sich mit den Erwartungen der Analysten. Viele Investoren hatten sich allerdings sogar darauf eingerichtet, dass das Wachstum noch schwächer ausfallen könnte.

Ebenfalls veröffentlichte Juni-Konjunkturdaten fielen gemischt aus. Die Industrieproduktion stieg zum Vorjahr um 8,9 Prozent. Experten hatten allerdings mit einem Plus von 9,1 Prozent kalkuliert. Der Umsatz im Einzelhandel übertraf dagegen mit einem Zuwachs von 13,3 Prozent etwas die Erwartungen von Analysten, die mit 12,9 Prozent gerechnet hatten.

(tke/reuters)

Anzeige