Der chinesische Dienstleistungssektor bleibt auf Wachstumskurs. Darauf deuten zwei stark beachtete Frühindikatoren hin, die am Montag veröffentlicht wurden.

Der Einkaufsmanagerindex des Handelsverbands CFLP stieg im Juli auf 54,1 (Juni: 53,9) Punkte. Der von der Grossbank HSBC ermittelte Indikator stagnierte bei 51,3 Zähler. Damit liegen beide Indizes über der Marke von 50 Punkten und lassen weiteres Wachstum der Dienstleistungsbranche erwarten.

Experten werten dies als Zeichen für die Stabilisierung der chinesischen Wirtschaft. «Der Abschwung scheint sich nicht weiter zu beschleunigen», sagte Steve Wang, Volkswirt beim Finanzdienstleister Reorient Financial Markets.

(rcv/awp)