1. Home
  2. Konjunktur
  3. Dänemarks Wirtschaft gerät ins Stocken

Bremse
Dänemarks Wirtschaft gerät ins Stocken

Fahne von Dänemark: Die Wirtschaft wächst im zweiten Quartal weniger.

Die Wirtschaft des EU-Mitglieds verliert im zweiten Quartal an Fahrt. Das BIP stieg nur leicht. Dennoch sind die Experten positiv überrascht.

Veröffentlicht am 31.08.2015

Die dänische Wirtschaft lief im Frühjahr besser als gedacht. Das Bruttoinlandsprodukt stieg zwischen April und Juni um 0,2 Prozent zum Vorquartal.

Damit verlor die Konjunktur zwar an Tempo, nach dem Wachstum von 0,5 Prozent zum Jahresanfang. Ökonomen hatten allerdings mit einer Stagnation gerechnet. Für Schwung sorgten die Industrie und der Bau, während es beim Export und privaten Konsum etwas schlechter lief.

Skeptische Regierung

Die neue Mitte-Rechts-Regierung in Kopenhagen hatte sich jüngst skeptisch zur Konjunktur und zu den Staatsfinanzen geäussert. Die Wirtschaft des EU-Mitglieds werde in diesem Jahr wohl nur um 1,5 Prozent wachsen und im nächsten Jahr um 1,9 Prozent zulegen, nach 1,1 Prozent 2014.

Zudem dürfte das Haushaltsloch 2015 mit 2,7 Prozent im Verhältnis zur Wirtschaftkraft gut doppelt so gross ausfallen wie von der Vorgängerregierung mit 1,3 Prozent erwartet. Damit würde das Land aber immer noch knapp unter der erlaubten EU-Defizitgrenze von drei Prozent bleiben.

(sda/dbe)

Anzeige